Am Rand der Strasse
Am Rand der Strasse
alte Schleuse von 1880 - aber mit neuer Technik
alte Schleuse von 1880 - aber mit neuer Technik
Felsdurchbruch für die Führung des Kanals
Felsdurchbruch für die Führung  des Kanals
Am Rand der Strasse Kurioses am Rand der Strasse - ein Saurier
Kurioses am Rand der Strasse - ein Saurier
alte muskelbetriebene Drehbrücke
alte muskelbetriebene Drehbrücke
alte Drehbrücke (modernisiert, aber sonst genau so alt wie der Kanal)
alte Drehbrücke (modernisiert, aber sonst genau so alt wie der Kanal)
Am Rand der Strasse
Nach dem Start am 11.06.2011 führte mich der Weg über Vianden und Metz nach Gray im Tal der Saone. 
Nun sind die ersten 1.000 km geschafft: durchs Sauer-Tal mit all den Motorbikern, die Pfingsten unterwegs waren und durchs Mosel-Tal mit den Weinbergen. Beeindruckend war es, an den alten Kanälen vorbei zu radeln. Dort sind ganz tolle Radwege entstanden mit Unterstützung der EU- aber es sind noch lange nicht alle geplanten Wege umgesetzt. Nach Saone radelnd gibt es nur teilweise einen Radweg, aber auch hier baut man dran. Nachdem ich die Rhone erreicht hatte, wurde der Verkehr ständig stärker und ab Lyon (so schon ein Chaos und dann noch Regen bei der Durchfahrt) legte er nochmals zu. Man muß den Franzosen aber ein sehr großes Kompliment machen: sie nehmen wirklich Rücksicht auf Radler. Die alte Römer- und Bischofs-Stadt Vienne erreichte ich im Dauerregen und so war die Besichtigung des römischen Theaters quasi ins Wasser gefallen. Dann erfolgte eine Überraschung: ein toller Radweg entlang der Rhone. Hier hat mich dann Herrmann begleitet, ein Niederländer, der unterwegs nach Südfrankreich war. So radelten wir etliche km bei schönstem Wetter und erzählten. Nach einem Kaffee trennten wir uns und weiter ging es über Valence, Pierrelatte, Vaison la Romaine und den Mont Ventoux, den ich dann im Dauerregen überquerte. Irgendwann dort habe ich auch die 1.000 km voll gemacht. Die Abfahrt bescherte mir dann gefühllose Finger und Zehen, da ich durchnass war und kalt hatte. In Sault hiess es dann erstmal Wäsche trocknen und Finger und Zehen auftauen. Da es ab jetzt bergiger wird, werden die Etappen auch kürzer und ab Sonntag soll es auch besseres Wetter geben. Spenden erhielt ich bisher u.a. von Monsieur Philipp vom Dancort in Charmes, von einem belgischen Ehepaar und von Madame Dujardin vom Hotel du Moulin in Arbigny. Der nächste Bericht erfolgt dann bei ca. 2.000 km. Schöne Grüße aus Sault, Philipp
Rhone-Landschaft
Rhone-Landschaft
Lavendel-Felder (leider im Gegenlicht)
Lavendel-Felder (leider im Gegenlicht)
Erbe der Römer in Vaison la Romaine
Erbe der Römer in Vaison la Romaine
"Weiden" Radler
“Weiden” Radler
so sollte es sein ...
so sollte es sein ...
... und so war's dann
... und so war’s dann
geschafft
geschafft
"Tom Simpson" Denkmal
“Tom Simpson” Denkmal
an der Route de lavendel
an der Route de lavendel
G. du Verdon
G. du Verdon
an der Route de lavendel
an der Route de lavendel
Col de Cayolle
Col de Cayolle
G. du Verdon
G. du Verdon
Auffahrt Col de Allos
Auffahrt Col de Allos
wie angeklebt: Roubien
wie angeklebt: Roubien
alte Garnison am Bonette
alte Garnison am Bonette
... und vor kurzem noch Schnee
... und vor kurzem noch Schnee
auf der Bonette-Route
auf der Bonette-Route
Col de la Bonette im Regen ...
Col de la Bonette im Regen ...
hölzerner Skiläufer
hölzerner Skiläufer
Iseran erreicht
Iseran erreicht
Hospiz kl. St. Bernhard
Hospiz kl. St. Bernhard
Serre Chavalier - hier 2 Tage Tourhalt
Serre Chavalier hier 2 Tage Tourhalt
Hospiz gr. St. Bernhard
Hospiz gr. St. Bernhard
Eisriesen bei Aosta
Eisriesen bei Aosta
Nasse Schuhe machen erfinderisch
Nasse Schuhe machen erfinderisch
Denkmal Tourgründer am Galibier
Denkmal Tourgründer am Galibier
Blick auf Val d'Isere
Blick auf Val d’Isere
Ausgang der Bernhardiner
Ausgang der Bernhardiner
Gebirgsblumen
Gebirgsblumen
Gebirgsblumen
Gebirgsblumen
was für'n Schietwetter
was für’n Schietwetter
da war's schon wieder besser
da war’s schon wieder besser
am Thuner See
am Thuner See
Abfahrt nach Glesch
Abfahrt nach Glesch
Furka-Paßstrasse
Furka-Paßstrasse
stimmte nicht
stimmte nicht
kalt war's
kalt war’s
Furka Dampfbahn
Furka Dampfbahn
Blick zurück ins Vorderrheintal
Blick zurück ins Vorderrheintal
Vorderrheinschlucht
Vorderrheinschlucht
schmale Strasse durch die Rheinschlucht
schmale Strasse durch die Rheinschlucht
Hängebrücke über den Hinterrhein
Hängebrücke über den Hinterrhein
Brücken über der Albulaschlucht
Brücken über der Albulaschlucht
Zügenstrasse und Brücke der Räth. Bahn
Zügenstrasse und Brücke der Räth. Bahn
Zernez am Inn
Zernez am Inn
vom Ofenpass Richtung Umbrail / Italien
vom Ofenpass Richtung Umbrail / Italien
alte Strasse in der Zügenschlucht
alte Strasse in der Zügenschlucht
Zügenstrasse
Zügenstrasse
Umbrail-Strasse Richtung Ofenpass
Umbrail-Strasse  Richtung Ofenpass
Kehren-Nummerierung zum Stelvio
Kehren-Nummerierung zum Stelvio
Kehren Südtiroler Seite
Kehren Südtiroler Seite
Gebirgsflora
Gebirgsflora
Stelvio (Stilfser Joch) erreicht
Stelvio (Stilfser Joch) erreicht
Kehren Richtung Bormio
Kehren Richtung Bormio
Weg zum Gavia-Paß
Weg zum Gavia-Paß
hmm, lecker
hmm, lecker
50 x beim Giro überquert
50 x beim Giro überquert
da geht's rauf
da geht’s rauf
... das wohl
... das wohl
mußte nicht sein ...
mußte nicht sein ...
Karersee und Latemar
Karersee und Latemar
auf der Sella-Runde
auf der Sella-Runde
Blick auf die Marmolada
Blick auf die Marmolada
Jetzt sind fast 3.000 km geschafft. Das Wichtigste zuerst: Vielen Dank an die Spender! Dies waren u.a.: ein englisches Paar auf dem Paß du Pilon, Heinz und seine Frau aus der Schweiz, Michaela und Hans aus Österreich sowie Chris, Valerie und Sylvie aus Belgien, die mir sehr schöne Spenden mit auf den Weg gaben und damit den Onkologischen Förderverein unterstützen. Was ich unterwegs so gesehen und an Wetterlagen erlebt habe, zeigen am besten noch die Bilder. Auch habe ich meine geplante Strecke ändern müssen: mal wegen dem schlechtem Wetter, dann wegen einem grossen Radrennen für Jedermann (Dolomiten-Marathon) und wegen einem Erdrutsch. Einige Pässe waren leichter und andere haben mich schon arg gefordert. Ein besonderes Erlebnis war ohne Zweifel die eingeschobene Sella-Umrundung mit 4 Pässen und einem tollen Dolomiten-Panorama (einmal nicht als Stückgut-Transporter). Jetzt bin ich über den Staller Sattel nach Österreich eingeradelt und hoffe, dass mir das schöne Wetter gewogen bleibt. 17.07.2011: Vielen Dank an Inge - eine dänische Österreicherin aus Admont/Hall - für die großzügige Spende.
Kunst im Holzstapel
Kunst im Holzstapel
Blick vom Giau Richtung Cortina
Blick vom Giau Richtung Cortina
Möllradweg
Möllradweg
Blick ins Antholzer-Tal
Blick ins Antholzer-Tal
wilde Himbeeren - viele fanden den Weg in meinen Radlermagen
wilde Himbeeren - viele fanden den Weg in meinen Radlermagen
Giau geschafft
Giau geschafft
Blick Richtung 3 Zinnen
Blick Richtung 3 Zinnen
für mich in 1/2 Stunde nicht zu schaffen - wird eigenhändig verlängert
für mich in 1/2 Stunde nicht zu schaffen - wird eigenhändig verlängert
Blick auf Heiligenblut
Blick auf Heiligenblut
Glocknerstrasse geschafft - hohe Berge vorbei
Glocknerstrasse geschafft - hohe Berge vorbei
der linke neben dem spitzen ist der Großglockner
der linke neben dem spitzen ist der Großglockner
Kehren der Großglockner-Hochalpenstrasse
Kehren der Großglockner- Hochalpenstrasse
Hochtor-Tunnel - 3.000 km erreicht
Hochtor-Tunnel 3.000 km erreicht
Radler willkommen
Radler willkommen
alte Strasse im Gesäuse
alte Strasse im Gesäuse
Salza-Stauwehr - links ist der Radweg
Salza-Stauwehr  links ist der Radweg
Schloß Traufenfels
Schloß Traufenfels
Enns und Gesäuse
Enns und Gesäuse
Basilika Mariazell
Basilika Mariazell
Blick auf Hallstatt
Blick auf Hallstatt
Paddelspaß auf der Salza
Paddelspaß auf der Salza
"Löschwagen"
“Löschwagen”
Dürnstein
Dürnstein
Stift Melk
Stift Melk
Stift Göttweig
Stift Göttweig
hmmm lecker: Marillen
hmmm lecker: Marillen
100wasserhaus
100wasserhaus
Verdun-Altar Stift Klosterneuburg
Verdun-Altar Stift Klosterneuburg
... auch an der Donau
... auch an der Donau
R. Löwenherz - in Dürnstein allgegenwärtig
R. Löwenherz - in Dürnstein allgegenwärtig
Innenhof ca. 1500
Innenhof ca. 1500
Venus von Willendorf
Venus von Willendorf
Marmorsaal
Marmorsaal
Stiftsbibliothek
Stiftsbibliothek
Altar Stiftskirche
Altar Stiftskirche
Blick auf Ottensheim
Blick auf Ottensheim
Radfähre bei Au (Donauschlinge)
Radfähre bei Au (Donauschlinge)
Passau: Inn (L) und Donau (R)
Passau: Inn (L) und Donau (R)
Kunst mit "Bezug"
Kunst mit “Bezug”
Fährenruf "klingel"
Fährenruf “klingel”
Blick zum Bayrischen Wald
Blick zum Bayrischen Wald
Kreuzigungsszene einmal anders
Kreuzigungsszene einmal anders
Donau-Altarm
Donau-Altarm
die Walhalla bei Donaustauf
die Walhalla bei Donaustauf
Residenz Würzburg
Residenz Würzburg
"Main"hattan und Benefiz-Trio
“Main”hattan und Benefiz-Trio
jetzt zu dritt
... jetzt zu dritt
Blumenpracht am Main-Radweg
Blumenpracht am Main-Radweg
Prosit auf die 500 km
Prosit auf die 500 km
japanische / deutsche Truppe
japanische / deutsche Truppe
Astro-Scheibe im historischen Museum
Astro-Scheibe
Deckengemälde St. Emmeram
Deckengemälde St. Emmeram
... sagt alles
... sagt alles
Allerheiligen-Kapelle Dom Regensburg
Allerheiligen-Kapelle Dom Regensburg
St. Emmeram
St. Emmeram
Kreuzgang Dom Regensburg
Kreuzgang Dom Regensburg
Main trifft Rhein
Main trifft Rhein
Wir danken Allen, die unsere Benefiz-Radtour hier und unterwegs mit Spenden unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt H. Dr. Staib, seinem Team und dem Onkologischen Förderverein für den tollen Empfang am Krankenhaus. Danke auch an die Radelfreunde, die uns in Düren abgeholt haben und an die Presse für die Berichterstattung. Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf tatkräftige Unterstützung.
   Einmal über den Alpenbogen von West nach Ost, mit Hin- und Rückreise 2011 für den Onkologischen Förderverein am St.-Antonius-Hospital Eschweiler
da kommen sie.......
geschafft, nach 4.980km
ein Dankeschön vom onkolog. Förderverein durch H.Dr.Staib
na, bald könnten sie kommen
die letzte Woche waren Monika und Alfred mit auf Tour
Prost auf die gesunde Heimkehr
Streckenverlauf erstellt mit gpsies.de
Spendenkonten:    Regionaler Onkologischer Förderverein Eschweiler e.V. Stichwort:            Benefiz-Radtour Sparkasse Aachen                   Konto-Nr.: 12 164 31           BLZ: 390 500 00 VR Bank eG                             Konto-Nr.: 610 344 9012    BLZ: 391 629 80 Raiffeisen-Bank Eschweiler    Konto-Nr.: 250 268 2019    BLZ: 393 622 54 Pax Bank eG                            Konto-Nr.: 101 790 2012     BLZ: 370 601 93 
Vorschaubild klicken zum Vergrößern (dann besteht auch die Möglichkeit zur autom. Diaschau)
gefahrene Strecke 4.980km 53.000hm
Home Vorwort Aktuelles Benefizradtouren andere Radtouren Unterstützer Links Impressum